16. November 2017: Das EIGENE, das ANDERE, das FREMDE, das BEÄNGSTIGENDE und das VERTRAUTE

Erfahrungen im Umgang mit unterschiedlichen Lebensweisen und Kulturen – mit Teresa Naumann

Wir verstehen uns als pluralistische Gesellschaft, in der jeder Mensch und verschiedenste Lebensformen Raum und Respekt bekommen sollen. Willkürliche Ausgrenzung und Abwertung sowie  deren vielschichtige zersetzende Wirkungen lehnen wir ab. Toleranz ist der moralische Wert, den wir verwirklichen und Integration der soziale Prozess mit dem wir das bewerkstelligen wollen. Unternehmen und Organisationen haben Programme zum Diversity-Management. Die Wirklichkeit ist jedoch komplex. Die Begegnungen zwischen Menschen, Gruppen und Organisationen sind spannungsreich und oft setzen sich Ängste, Verletzungen und Enttäuschungen in Wut und Aggressionen um.

Teresa Naumann hat sich mit diesem Thema in ihrer Geschichte „Fette Zwiebel“ auseinandergesetzt. Sie erzählt die Geschichte einer jungen Frau, Josephina, die in einem konfessionell geführten Heim lebt und sich in ihre Zimmergenossin verliebt. Als die Beziehung der beiden deutlich wird, werden die noch minderjährigen Frauen voneinander getrennt. Die junge Frau wird einer Gemeinschaft von Menschen mit unterschiedlichen Prägungen und sexuellen Orientierungen überstellt. Diese müssen sich mit den Vorbehalten und Anfeindungen ihrer Umwelt auseinandersetzen. Josephina wagt einen Neu-Anfang.

Teresa Naumann ist Schülerin der Klasse 12 des Erich-Kästner-Gymnasiums in Köln Niehl. Ihre Erzählung wurde zusammen mit Geschichten anderer Mitschüler*innen im Rahmen eines Projekt-Kurses zum literarischen Schreiben veröffentlicht. („Das Buch – 7 Geschichten aus der Welt“, epubli 2017)

Bei unserem Salonabend wird Teresa Naumann Passagen aus ihrer Geschichte vorlesen und ihre Gedanken zum Selbst-Werden, Anders-sein und Zusammen-Leben vorstellen. Wie immer laden wir zum gemeinsamen Gespräch zu diesem hochaktuellen und facettenreichen Thema ein.

Anmeldung

Der Salonabend findet statt am

Do., den 16. November 2017, 19:30 – 21.30 Uhr
(Einlass 19:00 -19:30 Uhr)

Melden Sie sich einfach hier an:

Wird gesendet